Euregio-Oratorienchor Altötting wartet heuer mit drei Besonderheiten auf

Artikel in der PNP am 23.03.2017

Die neue Vorstandschaft des Euregio-Oratorienchores: (v.l.) Rudi Maier, Ingrid Kugler, Wolfgang Schneider und Heiner Biermann.

Altötting. „Singen macht Spaß und verbindet Menschen“, unter diesem Motto steht der aktuelle Flyer, den der alte und neue Vorsitzende des Euregio-Oratorienchors, Wolfgang Schneider, bei der Vollversammlung im Altöttinger Gasthof Plankl vorstellte. Weil der Gesamtchor Menschen aus den Regionen Bayern und Oberösterreich zusammenführt, waren auch Vertreter des Euregiochores Mattigtal anwesend.

Der für zwei Jahre neu gewählte Vorstand besteht neben Wolfgang Schneider aus Heiner Biermann (Schatzmeister), Markus Sextl (Sponsorenbeauftragter), Rudi Maier (Öffentlichkeitsarbeit und Homepage) und Ingrid Kugler (Schriftführerin).

Der scheidenden Sprecherin der Altstimmen, Maria Wagner, wurde für ihre Arbeit mit herzlichen Worten und einem Blumenstrauß gedankt. Die neuen Stimmsprecher sind Ulrike Prostmeier im Sopran, Evi Stephanskirchner im Alt, Alex Drygas im Tenor und für die Bässe Werner Stephanskirchner.

Wolfgang Schneider und Dirigent André Gold gaben einen Ausblick auf die Konzerte im laufenden Jahr. Die Planungen für 2017 sehen drei Projekte vor, die wie immer in Gemeinschaft mit dem Euregiochor Mattigtal realisiert werden. Am 25. Juni steht die Sinfonie-Kantate „Lobgesang“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy in der Klosterkirche Raitenhaslach auf dem Programm. Der Orchesterpart liegt bei der Cappella Istropolitana Bratislava. Filmmusik nach dem Motto „Classic meets Soundtrack“ in Zusammenarbeit mit dem Orchester der Bad Reichenhaller Philharmonie wird am 29. Juli im Kultur- und Kongresszentrum Altötting gegeben. Ein musikalischer Höhepunkt kommt im November zur Aufführung. Der Euregiochor singt „Ein deutsches Requiem“ von Johannes Brahms. Auch hier zeigt sich wiederum die grenzüberschreitende Verflechtung des Chores. Das Konzert findet am 19. November in Altötting statt und bereits am Vortag in der Pfarrkirche Mattighofen.

− hib

Neu gegründet: Der euregio-oratorienchor Altötting, e.V.i.G.

Liebe Chorfreunde,

wir haben uns gegründet.

Lange hat´s gedauert und viel Vorarbeit war nötig, um unsere neue Chorgemeinschaft auf rechtlich tragfähige Füße zu stellen. Es ist garnicht so einfach, ein grenzüberschreitendes Projekt so aufzustellen, dass es für die Zukunft finanzierbar ist und den unterschiedlichen Gegebenheiten der beiden Mitglieder-Herkunftsländer Deutschland und Österreich gerecht wird. Viele Versionen einer möglichen Organisation wurden diskutiert. Ob nun Chorverein oder Chor-Förderverein, ob Sitz in Österreich oder in Deutschland, evtl. sogar zwei Vereine, und und und…

Dass der Chor ein juristisches Fundament hat, ist für uns äußerst wichtig, da es sonst extrem schwierig wäre, Sponsoren und Fördermitglieder für unsere Konzerte zu finden. Schließlich sind wir kein Kirchenchor und werden von keiner Kirchengemeinde, wie das sonst üblich ist, getragen. Wir müssen in der Lage sein, Spendenquittungen auszustellen.

Nun aber steht unsere Satzung und wir konnten am Mittwoch, den 22. August 2015 im Braugasthof Weißbräu in Graming bei Altötting unsere Gründung vollziehen. Freundlicherweise hat der Alt-Neuöttinger Anzeiger eine junge Volontärin geschickt, die über die Versammlung den nachfolgenden Artikel verfasst hat:

ANA_Artikelbild_20150803_400x256x72dpi

„Zum Amtsantritt eine Rose“: André Gold (2. von rechts) beglückwünschte die gewählte Vorstandschaft mit Schatzmeister Heiner Biermann (von links), Zweiter Vorsitzender Anette Speckbacher, Sponsoring-Beauftragtem Markus Sextl, Schriftführerin Dr. Ingrid Kugler, Erstem Vorsitzender Wolfgang Schneider, Kassenprüfer Werner Stephanskirchener und Monika Hundemer sowie Rudolf Maier, der für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig sein wird. −Foto: Bohse

Altötting. Seit einem Jahr singen sie schon zusammen – ein großer Verband von musikbegeisterten Menschen. Allein ein Name samt zugehörigem Verein fehlte ihnen noch. Und was diesen letzten Punkt betrifft, haben nun 37 Gründungsmitglieder Abhilfe geschaffen. Jüngst riefen sie den Euregio-Oratorienchor ins Leben. Damit ist die Chorlandschaft der Region um ein Mitglied reicher.

Die zu vergebenden Vereinsposten waren schnell besetzt. Wolfgang Schneider wurde einstimmig zum ersten Vorsitzenden des Vereins gewählt, Zweite Vorsitzende ist Anette Speckbacher. Zusammen mit André Gold – Chorleiter des Euregio-Oratorienchors – wird sie für die künstlerische Orientierung des Vereins verantwortlich sein. Bekannt ist André Gold nicht nur für seine regionale Arbeit mit den hiesigen Chören, sondern auch für die künstlerische Leitung des Münchner Oratorienchors. In der Region sei es der erste Chor dieser Art, erzählt Vorsitzender Wolfgang Schneider, „auch wenn wir uns aus Mitgliedern der Chorgemeinschaft Neuötting und der Evangelischen Kantorei Altötting zusammensetzen, wollen wir keine Konkurrenz, sondern eine völlig neue Möglichkeit darstellen“. So könne man nun Stücke aufführen, für die die beiden einzelnen Chöre personell zu klein gewesen wären. Zusätzlich solle in Zukunft die Zusammenarbeit mit anderen Musikprojekten ausgebaut werden – darunter auch der Münchner Oratorienchor, der Projektchor Mattighofen und die Symphoniker aus Bad Reichenhall

Die nächsten Auftritte seien auch schon fest geplant. Das erste Mal wird der Chor – zusammen mit dem Münchner-Oratorienchor und den Münchner Symphonikern – am Samstag, 26. September, in der Altöttinger Basilika mit Elias von Felix Mendelssohn-Bartholdy zu sehen und zu hören sein. Unterstützt wird das neu gegründete Ensemble dabei von den Altöttinger Kapellsingknaben und der Mädchenkantorei. Im Januar 2016 ist der Euregio-Oratorienchor mit dem Weihnachtsoratorium von J.S.Bach in der Altöttinger Stiftskirche zu hören.

Quelle: Artikel ANA vom 03.08.2015 (ab)

Wir bedanken uns beim ANA für die Veröffentlichung.

Berichtigung:
Die Schreibweise Euregio-Oratorienchor ist rechtlich nicht ganz einwandfrei, weil es bereits andere länderübergreifende Institutionen gibt, welche die Bezeichnung „Euregio“ großgeschrieben in ihrem Namen mit sich führen. Unser Chorname wird deshalb kleingeschrieben in das Vereinsregister eingetragen: euregio oratorienchor Altötting, e. V.

Herzliche Grüße

Rudi Maier
Öffentlichkeitsarbeit,

im Namen des
euregio oratorienchor Altötting, e. V.i.G.