Chordirigent

Andre_600x360

André Gold

André Gold

André Gold studierte Kirchenmusik in Salzburg („Mit Auszeichnung”) und München und schloss mit dem A-Diplom, Schwerpunktfach Orchesterleitung, ab. In München studierte er zusätzlich Chordirigieren bei Prof. Michael Gläser (ehem. Leiter des Münchner Rundfunkchores). 2009 dirigierte der junge Künstler sein Meisterklassenpodium mit dem „Brahms-Requiem“ zusammen mit den Münchner Symphonikern und schloss mit der höchsten Auszeichnung ab. Neben regionalen Konzerten bildete er sich bei den BBC-Singers in London, dem King´s College Choir in Cambridge und mit Meisterkursen in Schweden und Paris weiter. Durch Hospitationen z.B. beim MDR-Chor, dem Bayerischen Rundfunkchor, dem Radio France Chor, oder berühmten Dirigenten, wie Zubin Metha, Daniel Barenboim, Mariss Jansons, Riccardo Muti, Kurt Masur oder Kent Nagano versucht er ständig neue Impulse zu bekommen.

André Gold ist seit 1999 Kantor an der Stadtpfarrkirche St. Nikolaus, Neuötting. Dort baute er eine Reihe von Chören mit hohem Niveau auf und veranstaltet regelmäßig Chor-, Orchester- und Solistenkonzerte. Durch die professionelle Arbeit erwarben sich die Ensembles auch überregional einen sehr guten Namen und sind im „Musiksommer zwischen Inn und Salzach“ u.a. als „Eröffnungskonzert“ vertreten. Von November 2006 bis Mai 2014 war André Gold Leiter der Evangelischen Kantorei, Altötting. Im selben Jahr gründete er den Neuöttinger Kammerchor. Mit der Evangelischen Kantorei baute er ein Ensemble auf, das sich u.a. mit zeitgenössischer Musik befasste. Viele Uraufführungen sowie außergewöhnliche Konzerte („Musik und Tanz“, „Musik und Kunst“ oder Improvisation) mit Musik von Rutter, Chillcott, Jenkins, Weiss (lebend auf Mallorca, anwesend am Karfreitag 2013) und eigene Werke führte der Chor unter seiner Leitung auf. In Kooperation mit der Chorgemeinschaft Neuötting wurden zusammen mit professionellen Orchestern oratorische Meisterwerke aufgeführt. Sicherlich ein Höhepunkt war der Ökumenische Kirchentag mit Auftritt auf dem Münchner Marienplatz.

Neben seiner Leitung von fünf Chören arbeitete er mit dem A-Orchester der Münchner Musikhochschule, dem Madrigalchor, dem Hochschulchor, unterschiedlichsten Münchner Ensembles, dem Heinrich-Schütz-Ensemble Vornbach, dem Orchester „Sonare Linz”, der Kammerphilharmonie Budweis, dem Mozarteumorchester, dem Salzburger Barockorchester, der Bad Reichenhaller Philharmonie, der Kammerphilharmonie Bratislava oder dem Kammerchor Uppsala (Schweden).

Er dirigierte beim Rundfunkchor Berlin und Amsterdam im Rahmen eines Wettbewerbes. Bei den Tiroler Opernfestspielen arbeitete er mit der Capella Minsk. 2011 begleitete er als Stimmbildner den Audi-Jugendchor nach Rom zum Konzert im Vatikan mit dem Staatsorchester unter Leitung von Kent Nagano. Im selben Jahr wurde er zum Dozenten für Chordirigieren des Landes Oberösterreich berufen. Dort baute er ebenso einen Konzertchor auf, der ab September 2014 als Euregio-Oratorienchor in Zusammenarbeit mit Bayern große Werke u.a. mit der Philharmonie Bad Reichenhall (wo Gold auch Gastdirigate übernimmt) aufführen wird. Im Januar 2014 gründete er den Neuöttinger Männerchor.

Im Mai 2014 wurde André Gold aus 70 Bewerbern aus ganz Deutschland zum neuen künstlerischen Leiter (Nachfolge Robert Blank) des „Münchner Oratorienchores“, dem traditionsreichsten Chor Münchens, der u.a. schon von Richard Strauss, Max Reger, Sir Georg Solti, Wolfgang Sawallisch und weiteren namhaften Dirigenten dirigiert wurde und auf den großen Bühnen Münchens sowie international konzertiert, gewählt. André Gold befasst sich zusätzlich mit Orgelimprovisation. Neben Meisterkursen mit internationalen Organistengrößen unterrichtet er auch selbst dieses Fach, gab Kurse und spielte u.a. Konzerte in den Domen zu Passau, Bamberg, Salzburg, Linz, im Ulmer Münster, im Altenberger Dom, Wiesbaden, Worms, im Überlinger Münster, im Magdeburger Dom, in Marburg, Koblenz u.a.

Kontakt: dirigent (at) euregio-oratorienchor.de