Sophie Mitterhuber

Bereichert(e) unsere Konzerte

  • „Ein Deutsches Requiem“ am 18.11.2017 in Mattighofen und am 19.11.2017 in der Altöttinger Basilika.

Die junge Salzburgerin Sophie Mitterhuber studierte an der Universität Mozarteum Salzburg bei Prof. Horiana Branisteanu, sowie Master Lied und Oratorium bei Prof. Wolfgang Holzmair. Weitere künstlerische Anregungen erhielt sie u. a. von Kurt Widmer KS Brigitte Fassbaender.

Ihre bisherige Laufbahn als Opernsängerin führte sie an das Salzburger Landestheater, das Stadttheater Regensburg, das Strauss-Festival in Garmisch Partenkirchen, sowie an das Tiroler Landestheater Innsbruck, wo sie von 2010/2011 bis 2015/16 festes Ensemblemitglied war. Sie verkörperte u.a. Ilia in Idomeneo, Nannetta in Falstaff, Beppi in Stallerhof von G. Kühr, Gretel in Hänsel und Gretel, Sophie in Der Rosenkavalier, Marzelline in Fidelio und Adele in der Fledermaus.
Desweiteren gastierte sie als Norina in Donizettis Don Pasquale am Staatstheater am Gärtnerplatz in München, wo sie seit der Spielzeit 2016/17 festes Ensemblemitglied ist. Hier gibt sie u.a. ihr Debüt als Zerlina in Don Giovanni, Pamina in der Zauberflöte W.A. Mozart und als Baronin im Wildschütz.
Neben dem Musiktheater widmet sich die Sopranistin mit Leidenschaft dem Kunstlied, der Kammermusik, sowie dem Oratorium. Sie ist Solistin zahlreicher Ensembles und musizierte bereits mit Herbert Schuch, Ernst Kovacic, Lukas Hagen, Stefan Vladar, dem Tobi Reiser Ensemble, dem Mozarteumsorchester Salzburg und der Camerata Salzburg.